* Nsa Juice Plus + Complete Shape: ZWEIFELHAFTE ROLLE VON DR MÜLLER-WOHLFAHRT,

Brief der IGIA an Dr. Müller-Wohlfahrt:

Thema: „BERUFSRECHTSWIDRIGE WERBETÄTIGKEIT“


                                                                           

An Herrn

Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt



...zur Kenntnisnahme (in 1. Schritt):

•Deutscher Fussballbund (Vorstand)

•1.FC Bayern München (Vorstand)


...zur Kenntnisnahme (im folgenden Schritt)

•Münchner Stadtanzeiger

•Süddeutsche Zeitung

•Spiegel

•Bild

•Bayrischer Rundfunk, WDR u. NDR

•Landesärztekammer Bayern

•Staatsanwaltschaft München





Betreff: Ihre Werbetätigkeiten für die JuicePlus™-Company




Sehr geehrter Herr Dr. Müller-Wohlfahrt,


es erfüllt uns mit Sorge und erregt bei allem kollegialen Respekt ebenso unsere Ablehnung zu sehen, wie Sie die Ihnen durchaus bewusste Rolle als Arzt, der das Vertrauen von Patienten in einem Maße wie nur wenige genießt, sich zur Werbe-Ikone und Promotor einer Firma und eines Produktes machen, das -nicht nur in unserer ärztllichen Welt- einen sehr zweifelhaften Ruf verdient.


Uns hat u.a. die Gutgläubigkeit überrascht, mit der Sie Dinge scheinbar ungeprüft übernehmen, die vom Hersteller dieser Produkte behauptet werden, die aber laut unseren Recherchen in keinster Weise bewiesen sind. Damit verletzen Sie u.a. die Sorgfaltspflicht, welche man von Ihnen (auch als wissenschaftlich Befähigtem) bei solchen Behauptungen erwarten darf.

Um dies zu spezifizieren empfehlen wir Ihnen als erste Orientierung den folgenden Link zu einer Website, in der sukkzessive entsprechende Informationen zusammentragen werden:

www.juiceplus-doctors-critics.info


Sehr verehrter Herr Kollege, wir haben keinen Zweifel an Ihrer fachlichen Kompetenz, verbergen aber auch nicht unsere Kritik an Ihrer Werbetätigkeit und der damit verbundenen Leichtgläubigkeit. In unseren Reihen stehen Kollegen, die sich (vermutlich anders als Sie) die Produktionsstätten in den USA (regio San Diego) angesehen haben und davon berichten, wie wenig vertrauenswürdig die Produktion dieser Produkte ist. – Woher nehmen Sie, Herr Kollege, die Überzeugung, dass in den Kapseln das drin ist, was Sie so überzeugt in Ihren Videodokumenten behaupten und zurecht als gesundheitsförderlich beschreiben? Oder würden Sie es nicht besser ablehnen Werbung für ein Produkt zu werben, dessen Inhalte Sie nicht überprüft haben bzw. von denen Ihnen keine unabhängigen Inhaltsanalysen vorliegen?


Haben Sie sich wirklich mit den Inhalten dieser Produkte auseinandergesetzt? – Dabei hätte Ihnen auch auffallen müssen, dass die Produkte künstlich zugesetzte Vitamine enthalten. Und wenn Sie sich die Mengen mal anschauen, so hätten sie feststellen können, dass die Tagesdosen für in der Wissenschaft viel diskutierte Vitaminzusätze um bis zu 700(!) % überschritten werden.

Als Fachmann -als der Sie sich ausgeben und beschrieben werden- müssten Ihnen die Risiken bekannt sein, die die Zugabe von bestimmten Vitaminen und vor allem diese Menge für die Verbraucher und unsere Patienten darstellen!


Sie stellen mit Ihren Aussagen über getrockneten Obst- und Gemüsesaft einen klaren Bezug zu den Produkten von JuicePlus™ her, wohlwissend, dass es sich bei diesen Produkten um ein künstliches Kompositum handelt? – Wollen Sie nicht erkennen, wie Ihre Aussagen die potentiellen Kunden und damit auch unsere Patienten in eine (bewusste) Irre führen?


Wir sehen sehr wohl, wie Sie sich in den "Werbespots" auf Veranlassung Ihrer Rechtsberater in einer Art Eiertanz durchaus nichtssagend und paraphrasierend und mit wenig konkreten Worten auszudrücken versuchen und peinlichst das Konkrete meiden, um einem Konflikt mit unserem Berufsrecht auszuweichen. Dennoch engagieren Sie sich im Gesamtbild (und das ist letztlich für die Werbewirkung ausschlaggebend) unübersehbar für die Verkaufsförderung dieser Produktserie ... und lassen sich dafür bezahlen (was logisch sein dürfte aber von uns noch nicht nachgewiesen ist, weshalb dies die kommende Aufgabe einer staatsanwaltschaftlichen Untersuchung sein muss).


Sie bemühen sich darum nicht die falschen Worte zu sagen, die Ihnen eine verbale Werbeaussage vorwerfen kann. Diese Absicht führt jedoch ins Leere, denn die Filmproduktion stellt gezielt und unübersehbar die Verbindung mit Ihrer ärztlichen Tätigkeit her ...und setzen Ihre Aussagen ganz deutlich in eine Werbung für JuicePlus ein! Dabei wird Ihre Bedeutung als Arzt unter Benutzung Ihrer verdienten Glaubwürdigkeit gegenüber Patienten sowohl im verbalen als auch im nonverbalen, suggestiven Bereich benutzt. Das Ziel und die Absicht dahinter sind demnach die gleichen: Sie werben offen für ein Produkt, was uns Ärzten -wie Sie genau wissen und mit gutem Grund- aus berufsrechtlichen Gründen strengstens untersagt ist. Verstösse dagegen werden unseres Wissens von Ärztekammern diszipliniert und von Staatsanwaltschaften sehr ernst genommen und verfolgt.


Nachdem Sie also bereits vor Jahren -wie gesagt sicher nicht allein aus dem inneren Drang eines Wohltäters- in einem Videoclip und auf Veranstaltungen dieser Firma sehr publikumswirksam aufgetreten sind, hat Sie das aus vermutlich persönlicher Vorteilsnahme nicht davon abgehalten diese Ausrutscher zu wiederholen. – Daran erkennen wir, dass es sich nicht um einen Fehler handelt, den Sie anschließend eingesehen und abgestellt haben, sondern dass Sie beabsichtigen Ihren und unseren ethischen Ärzteauftrag mit Füßen zu treten in der falschen Vorstellung, dass für Sie andere Gesetze gelten als für uns. Dies gilt es nun grundsätzlich zu klären.


Im folgenden verweisen wir in diesem Zusammenhang auf den beanstandeten Werbeclip aus dem Jahr 2008/9, der nach Google-Eingabe von Begriffen mit 'JuicePlus™' äußerst werbewirksam jeweils in höchstem Ranking und auf erster Seite erscheint:

...Werbeclip: "Dr. M.-Wohlfahrt wirbt für JuicePlus™ – ...dem angeblich Besten nach Obst und Gemüse."


Außerdem fügen wir diesem Schreiben den Link zu einem weiteren Videoclips bei, der Ihren Auftritt im Rahmen der NSA/JuicePlus-Convention 2013 in München dokumentiert und beweist, dass der Werbeclip 5 Jahre zuvor kein 'Ausrutscher' war:

...Werbeclip: "Publikumswirsamer, effekthaschender Werbe-Auftritt v. Dr. M.-Wohlfahrt bei JuicePlus European Leadership Convention 2013"




Wir möchten Ihnen zunächst die Gelegenheit geben hierzu Stellung zu beziehen, bevor wir weitere Schritte mittels einer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft München sowie einer Anzeige zur Einleitung eines berufsrechtlichen Verfahrens bei der Landesärztekammer Bayern einleiten.


Außerdem erwarten wir von Ihnen eine offizielle Unterlassungserklärung und Distanzierung von Ihren Werbeauftritten und eine unmissverständliche, klare Aussage, die geeignet ist jegliche aus Ihren Werbeauftritten entstandenen Missverständnisse (auch und besonders gegenüber unserer aller Patienten) auszuräumen und das daraus entstandene Empfehlungsmarketing gegenüber unseren Patienten zu entkräften.


Und so bitten wir um diese Stellungnahme 20.6.2016 an folgende E-Mail-Adresse:

igia.international@gmail.com


Außerdem fordern wir Sie auf dafür Sorge zu tragen, dass diese Werbeclips von ihrem Auftraggeber und (Finanzierungs)Partner, der JuicePlus-Company, aus dem Internet entfernt, nicht mehr zur Kundenwerbung eingesetzt und aus dem Verkehr gezogen werden.



Sollten wir bis zum 20.6.2016 keine Stellungnahme und von Ihnen erhalten zusammen mit der glaubhaften Bestätigung einer Distanzierung sowie eingeleiteter Massnahmen zur Entfernung dieser Werbemittel erfolgen, werden wir in einem folgenden Schritt ohne weitere Kontaktaufnahme und ohne Einräumung einer weiteren Fristverlängerung die entsprechenden Anzeigen einreichen.


Zusammen mit diesem zukünftigen Schritt weisen wir darauf hin, das unsere Informationen über Ihre in unseren Augen als ärztliches Fehlverhalten einzustufenden Aktionen und Berufsrechtsverletzungen den Medien zugeführt werden.







With best regards


IGIA -international

-Robert Rossi-









KRITIK         

(Bild aus Werbeclip – Hierauf klicken.)

Der FC Bayern ist eine gute Schule

– heißt das, von anderen lernen?


   Vorige Seite:


Nächste Seite: